Simmershausen

Unsere Freizeitempfehlungen

Wandern + Radtouren
Auersburg
Basaltsee am Steinernen Haus
Ebersburg Burgruine
Drachen- / Landgrafenschlucht
Fuldaquelle
Guckaisee
Heidelstein
Hohe Geba
Kreuzberg
Milseburg
Schwarzes Moor
Rotes Moor
Noahs Segel
Pferdskopf
Schafstein
Krone Buchschirm
Rhönklubhütte
Steinwand
Wasserkuppe
Extratour Hilderser
Wanderkarte Simmershausen
Wanderkarte Hilders
Milseburgradweg
Ulstertalradweg
Kultur
Auersburg
Ebersburg Burgruine
Eisennach + Wartburg
Fladungen Rhönmuseum
Fladungen Freilandmuseum
Fulda Barockstadt
Geisa
Hünfeld
Kleinheiligkreuz Wallfahrtskirche
Kleinsassen Kunstation/Pfundsmuseum
Kloster Kreuzberg
Meiningen Theaterstadt
Kirchenburg Ostheim
Point Alpha
Freilichtmuseum Tann
Naturmuseum Tann
Grenzmuseum Tann
Tanner Stadttor
Sagenkeller Tann
Zella
Burgenstadt Schlitz
Schmalkalden
Erlebnis
Arche Noah Kaltenwestheim
Wildpark Gersfeld
Guckaisee
Ulsterwelle Hilders
Funpark Inselsberg
Erlebnis Bergwerk Merkers
Noahs Segel
Freizeitpark mini-a-thür in Rhula
Geriethbad Tann
Rhön Räuber Park Wendershausen
Märchenhöhle Walldorf
Wasserkuppe
Meeresaquarium Zella Mehlis
Märchenwald Sambachshof Königshofen
Barfuß-Erlebnispfad Hofbieber
Saline Bad Salzungen
KissSalis Therme
Viba Schokoladenmuseum Schmalkalden
Sehenswertes + Natur
Auersburg
Bad Langensalza
Bad Salzungen
Basaltsee am Steinernen Haus
Bergsee in Floh-Seligenthal
Ebersburg Burgruine
Drachen- / Landgrafenschlucht
Fuldaquelle
Hohe Geba
Kreuzberg
Noahs Segel
Steinwand
Trusetaler Wasserfall
Märchenhöhle Walldorf
Wasserkuppe

Wandern + Radtouren
Auersburg
Der Auersberg ist ein 756,8 m ü. NHN hoher Berg in der Rhön. Er liegt in der Auersberger Kuppenrhön bei Simmershausen im hessischen Landkreis Fulda. Auf einem Sporn des Berges befindet sich die Ruine Auersburg.
Wikipedia
Weg planen
Basaltsee am Steinernen Haus
Der Basaltsee „Steinernes Haus“ ist ein sehr idyllisch gelegener See oberhalb von Ginolfs auf der Hochrhön. Der Name „Steinernes Haus“ stammt wohl daher, weil die ursprünglich südlich des Maihügels in der Langen Rhön aus dem Boden herausragenden Basaltsäulen und das angrenzende Blockmeer die Form eines Hausdaches hatten. Der See ist ein lohnenswertes Ausflugs- oder Wanderziel. Er kann umwandert werden und ist idealer Ausgangspunkt für weitere Wanderungen.
Website
Ebersburg Burgruine
Die Burg Ebersburg ist die Ruine einer Höhenburg im Ortsteil Ebersberg der Gemeinde Ebersburg im Landkreis Fulda in Osthessen. Sie ist das namensgebende Wahrzeichen der Gemeinde. Eine Burg aus der Zeit um 1100 bildete den Ursprung der Anlage. Um 1396 wurde die Burg ausgebaut und erweitert.
Wikipedia
Drachen- / Landgrafenschlucht
Die Drachenschlucht ist eine Klamm bei Eisenach im Thüringer Wald im Naturschutzgebiet „Wälder mit Schluchten zwischen Wartburg und Hohe Sonne“.
Website
Fuldaquelle
Die Fulda, die an der Fuldaquelle auf der Wasserkuppe entspringt, ist mit 218 Kilometern Länge Hessens längster Fluss. Die Fuldaquelle befindet sich unterhalb der Wasserkuppe am gleichnamigen Parkplatz. Von Gersfeld bzw. Ehrenberg, Richtung Wasserkuppe, kommend, liegt sie linkerhand unterhalb des großen Parkplatzes.
Wikipedia
Guckaisee
Der Guckaisee ist ein kleiner See im Naturpark Hessische Rhön ca. vier km östlich von Poppenhausen und liegt im Ortsteil Rodholz. Er befindet sich in einer Talsohle zwischen Eube im Süden und Pferdskopf im Norden.
Wikipedia
Heidelstein
Der Heidelstein "Schwabenhimmel" ist ein 925,7 m ü. NHN hoher Berg in der Hohen Rhön, einem Teil des deutschen Mittelgebirges Rhön. Er erhebt sich zwischen Bischofsheim an der Rhön im bayerischen Landkreis Rhön-Grabfeld und Wüstensachsen im hessischen Landkreis Fulda mit Gipfellage in Bayern.
Wikipedia
Hohe Geba
Der Gebaberg bei Geba im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist mit 750,7 m ü. NHN die höchste Erhebung der Vorderen Rhön und liegt im südlichen Thüringen.
Wikipedia
Kreuzberg
Der Kreuzberg ist ein 927,8m ü. NHN hoher Berg der Rhön; nach der Wasserkuppe (950 m; höchster Berg Hessens). Er liegt bei Haselbach im bayerischen Landkreis Rhön-Grabfeld. Der Berg ist Standort des Klosters Kreuzberg, der Kreuzbergschanze und des Senders Kreuzberg. An seinem Nordwesthang entspringt die Sinn.
Wikipedia
Milseburg
Die Milseburg ist ein 835,2 m ü. NHN hoher Berg in der Rhön. Er liegt bei Danzwiesen in der Gemeinde Hofbieber im Landkreis Fulda. Auf dem Berg befinden sich Reste der befestigten Landstadt sowie der Burg Milseburg, die Milseburghütte, das Justus-Schneider-Denkmal und die Gangolfskapelle.
Wikipedia
Schwarzes Moor
Das Schwarze Moor liegt in der Bayerischen Rhön am Dreiländereck von Hessen, Thüringen und Bayern und gehört zum 243.323 Hektar großen UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Das Feuchtgebiet ist mit 66,4 Hektar der größte Moorkomplex aus Niedermooren und einem weitgehend unberührten und intakten Regenmoor in der Rhön. Es ist Bestandteil des europaweiten Schutzgebietssystems Natura 2000 und eines der bedeutendsten Hochmoore in Mitteleuropa.
Wikipedia
Rotes Moor
Das Rote Moor ist ein Hochmoor in der Hessischen Rhön. Es ist Teil des gleichnamigen Naturschutzgebietes im Biosphärenreservat Rhön und Bestandteil des europaweiten Schutzgebietssystems Natura 2000.
Wikipedia
Noahs Segel
Genießen Sie die Landschaft des UNESCO Biosphärenreservat Rhön von oben! Die Besucherplattform "Noahs Segel" ist ein touristisches Projekt im Herzen des UNESCO Biosphärenreservats Rhön und bietet den Besuchern einen totalen Panoramablick auf die Region. Die Aussichtsplattform mit einer Höhe von 21 m ist über eine Treppe zugänglich. Hier befindet man sich in luftiger Höhe von knapp 830 Meter über dem Meeresspiegel, mit einen fantastischen Rundum Blick über die gesamte Rhön von Thüringen bis nach Bayern und Hessen. Nur anderthalb Stunden entfernt von Erfurt, Frankfurt oder Würzburg ist der Aussichtsturm ein ideales Ziel für eine Tagesreise. Weitere Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung oder den Tagesausflug vervollkommnen Ihren Rhön Besuch.
Website
Pferdskopf
Der Pferdskopf ist ein 874,9 m ü. NHN hoher Südwestausläufer der Wasserkuppe (950 m) in der Rhön. Er liegt nahe Poppenhausen im hessischen Landkreis Fulda und ist vulkanischen Ursprungs.
Wikipedia
Schafstein
Als Teil der Hohen Rhön erhebt sich der Schafstein sowohl im Naturpark Hessische Rhön als auch im Biosphärenreservat Rhön.[2] Der Gipfel des in der Gemarkung der Gemeinde Ehrenberg befindlichen Berges liegt 2,1 km westlich des Hauptortes Wüstensachsen und 2,1 km südsüdöstlich des Ortsteils Reulbach sowie 3,2 km nordöstlich des Gersfelder Ortsteils Obernhausen. Die Wasserkuppe ragt 2,7 km westsüdwestlich empor. Von den Parkplätzen dort erreicht man den Schafstein zu Fuß in etwa einer Stunde.
Wikipedia
Krone Buchschirm
Auf dem Rücken des Buchschirms befindet sich eine aus Basaltsteinen gebaute Aussichtsplattform, welche einen guten Blick in das Ulstertal, aber auch Richtung Thüringen freigibt.
Website
Rhönklubhütte
Der Rundwanderweg führt uns durch den Mittelweg, überqueren die Tannerstraße und gehen nach der Bushaltestelle links in den Hirtenweg. Am Ortsausgang führt der Wanderweg links ab, den Kammerfeldweg hinauf zum Auersberg. Nach dem nicht all zu steilen Anstieg geht es links weiter durch Laubwald. An einer größerem Wegkreuzung geht der Rundwanderweg zweimal links. Durch Wiesen geht es am Modellflugpatz vorbei zum Parkplatz Köpfchen. Die Straße überqueren und den Waldrand entlang bis zur Simmershäuser Rhönklub Hütte "Seekutte". Hier gehts bergab, an der Wegkreuzung links. Nach etwa 200m führt der Wanderweg rechts ab.
Website
Steinwand
Die Steinwand ist ein 645,9 m ü. NHN hoher ein Ausläufer der Maulkuppe mit Phonolith-Felswand in der Rhön, einem Mittelgebirge in Bayern, Hessen und Thüringen. Sie liegt nahe Poppenhausen im hessischen Landkreis Fulda. Die bewaldete Felswand ist etwa 100 m lang und 20 m hoch. Sie ist Privatbesitz.
Wikipedia
Wasserkuppe
Die Wasserkuppe im hessischen Landkreis Fulda mit Gipfellage im Gebiet von Gersfeld ist mit 950 m ü. NHN der höchste Berg der Rhön und zugleich die höchste Erhebung in Hessen. Auf dem Berg, der überregional als „Wiege des Segelflugs“ bekannt ist, entspringt die Fulda; weitere 30 Bäche haben hier ihren Ursprung.
Wikipedia
Extratour Hilderser
Im mittleren Ulstertals gelegen, verbindet die sehr abwechlungsreiche Extratour „Der Hilderser" den unbewaldeten Gipfel des Buchschirmberges mit dem eindrucksvollen Battenstein und der Ruine der Auersburg mit ihrem Aussichtsturm.
Website
Wanderkarte Simmershausen
XXX
Wanderkarte Hilders
Ab Hilders kann der Gast gleich durchstarten und Ziele in der näheren Umgebung erwandern. Beliebte Ziele sind die Wasserkuppe, die Moore, die Milseburg, Enzianhütte und vieles mehr. Kartenmaterial und Beratung finden Sie bei den Gastgebern und der Tourist-Information. Hier können Sie sich auch mit Kartenmaterial eindecken, damit sie immer auf den richtigen Wegen unterwegs sind und Ihr gestecktes Tagesziel auch sicher erreichen.
Website
Milseburgradweg
Der nach der Milseburg benannte Milseburgradweg führt als Teil des hessischen Radfernweges R3 auf der ehemaligen Rhönbahntrasse Biebertalbahn/Rhönbahn auf einer Länge von 27 Kilometern von Petersberg-Götzenhof bis Hilders durch die hessische Rhön und ist somit einer der Fahrradwege auf stillgelegten Bahntrassen. Heute ist der Radwanderweg Teil des BahnRadwegs Hessen; weitere Details siehe auch dort.
Website
Ulstertalradweg
Der Ulstertalradweg verbindet das Werratal mit der hessischen Rhön, also auch dem Ulstertal. Beginnend in Vach (Thüringen) nach Ehrenberg / Wüstensachsen folgt der herrlich angelegte Radweg teilweise einer alten Bahntrasse. Direkt an der Ulster verläuft der 53Km lange Radweg. Auf der Reisen kommen Radbegeisterte an den schönen Orten Tann(Rhön), Hilders und Ehrenberg vorbei. Nur geringe Steigungen, Rhön-Radeln entlang der Ulster, mit faszinierenden Aussichten, herrlicher Natur, schönen Orten und das alles ohne "schnaufeln" - das und noch vieles mehr bietet der Ulstertalradweg. Freuen Sie sich drauf.
Website

Kultur
Auersburg
Der Auersberg ist ein 756,8 m ü. NHN hoher Berg in der Rhön. Er liegt in der Auersberger Kuppenrhön bei Simmershausen im hessischen Landkreis Fulda. Auf einem Sporn des Berges befindet sich die Ruine Auersburg.
Wikipedia
Ebersburg Burgruine
Die Burg Ebersburg ist die Ruine einer Höhenburg im Ortsteil Ebersberg der Gemeinde Ebersburg im Landkreis Fulda in Osthessen. Sie ist das namensgebende Wahrzeichen der Gemeinde. Eine Burg aus der Zeit um 1100 bildete den Ursprung der Anlage. Um 1396 wurde die Burg ausgebaut und erweitert.
Wikipedia
Eisennach + Wartburg
Wie kaum eine andere Burg in Deutschland ist die Wartburg über der thüringischen Stadt Eisenach mit der deutschen Geschichte verbunden. Wegen ihrer heraus­ragenden kultur­ge­schichtlichen Bedeutung wurde sie 1999 von der UNESCO zum „Welterbe der Mensch­heit“ erklärt.
Website
Fladungen Rhönmuseum
Die historisch gewachsenen Sammlungen des Regionalmuseums umfassen rund 6000 Objekte. Die kulturhistorische Abteilung verfügt über eine umfangreiche volkskundliche Sammlung, Gemälde, Grafik, Fotografie, Kleinschnitzereien, Möbel, Steinzeug und Hafnerware, Religiosita sowie die bekannten "Rhöner-Fastnachtsmasken". Die Naturkundliche Sammlung beherbergt geologische Funde, Tier- und Pflanzenpräparate, darunter das Rhöner-Herbarium von Otto Arnold.
Website
Fladungen Freilandmuseum
Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen wurde als Museum für ländliche Baukultur und für dörfliches Wohnen und Wirtschaften im unterfränkischen Fladungen errichtet. Es bewahrt alte Bau- und Wohnformen und dokumentiert das Leben der Landbevölkerung in früheren Zeiten mit seinen historischen und sozialen Hintergründen.
Website
Fulda Barockstadt
Schlösser, Kirchen, Adelspalais, Parks und Gärten aus dem 18. Jahrhundert bilden das zentrale und kompakte Stadtviertel, das den Namen Barockstadt Fulda begründet. Die mittelalterliche Altstadt und die moderne Innenstadt, die zum Bummeln, Shoppen und Verweilen einlädt, sind nur wenige Schritte vom Barockviertel entfernt. Moderne Museen für Jung und Alt ergänzen das Angebot.
Website
Geisa
Geisa ist eine Landstadt im Süden des Wartburgkreises in der thüringischen Rhön im Ulstertal. Die Stadt besteht aus der Altstadt auf einem Bergrücken zwischen Ulster im Osten und Geisa im Westen. Die als Denkmalensemble ausgewiesene Altstadt verfügt über eine im Wesentlichen erhaltene historische Bausubstanz mit der Stadtkirche St. Philippus und Jakobus sowie dem Schlossbezirk.
Website
Hünfeld
Die Stadt ist aus einer Stiftung Karls des Großen hervorgegangen, der 781 den „Campus Unofelt" an das Kloster Fulda schenkte. Auf den Höhen oberhalb der Haune ließen sich wahrscheinlich schon im Jahr 782 Mönche nieder und gründeten ein Benediktiner-Nebenkloster. Daraus entwickelte sich ein Chorherrenstift, in dessen Umfeld Bauern siedelten, die das Land urbar machten. Schon um die Jahrtausendwende besaß Hünfeld zwei Kirchen, die Stiftskirche und die Vorgängerkirche der heutigen Stadtpfarrkirche.
Website
Kleinheiligkreuz Wallfahrtskirche
Mit einem Wappen des Erbauers Adalbert von Schleifras in der Decke des Chores und einer Flachdecke mit Rose als Verzierung besticht das "Interieur" der Kapelle durch schlichte, aber betonte christliche Symbolik. Eine auf zwei toskanischen Säulen ruhende Empore trägt zum abrundenden Gesamtbild unseres architektoniscen Juewels bei. Wenn auch von der usrprünglichen Ausstattung außer dem Wappen und weiteren Utensilien nicht mehr viel übrig geblieben ist, so bleibt dennoch ein ordentlicher Gesamteindruck im Gedächtnis des Rezipienten haften.
Website
Kleinsassen Kunstation/Pfundsmuseum
Zwischen 1855 (1830 *) – 1858 wird Kleinsassen als Malerkolonie entdeckt. Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das Dorf Kleinsassen am Fuß des im Land weithin beherrschenden Bergmassivs der Milseburg (835 m) zu einem Mittelpunkt der Maler. In der „guten alten Zeit“ (bis 1933 *) kamen mehr als 80 Maler aus Akademien wie Weimar, Dresden, Düsseldorf, München, Leipzig (u.a. Arnold Böcklin, Friedrich Preller der Ältere, Friedrich Preller der Jüngere, Erwin Spindler, Otto Ubbelohde, Petro Schmigelow, Freiherr Albert zu Eisenbach Riedesel aber auch Erich Heckel, Mitbegründer der Künstlervereinigung „Brücke“).
Website
Kloster Kreuzberg
Von 1681 - 1692 errichteten die Franziskaner die heutige Wallfahrtskirche zusammen mit einem Kloster auf dem Kreuzberg. Seit dieser Zeit ist der Kreuzberg ein viel besuchter Wallfahrtsort, und seit dem letzten Jahrhundert auch ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Naturfreunde.
Website
Meiningen Theaterstadt
Meiningen liegt an der Werra, besitzt im Stadtzentrum ausgedehnte Parkanlagen und zahlreiche klassizistische Bauwerke. Die noch von den mittelalterlichen Wassergräben der einstigen Stadtbefestigung umschlossene historische Altstadt wird von einem eklektizistischen Stadtviertel und Fachwerkbauten sowie Bürgerhäusern geprägt.
Website
Kirchenburg Ostheim
Die größte Kirchenburg Deutschlands steht bei uns in Ostheim und ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Sie ist mit einer Grundfläche von ca. 60 x 60 Meter nicht nur Deutschlands größte, sondern in ihrem einzigartigen Erhaltungszustand auch eine der schönsten Kirchenburgen überhaupt. Sie ist mit ihren fünf Türmen, sechs Bastionen, sowie doppeltem Bering unterteilt in mehrere Zwinger, wehrhafter ausgestattet als manche Höhenburg und stellt somit ein einzigartiges Kleinod spätmittelalterlicher Wehrbautechnik dar. Innerhalb der Burg steht im Zentrum die im Renaissancestil erbaute Kirche St. Michael.
Website
Gedenkstätte Point Alpha
Am authentischen Ort der Geschichte präsentiert die Gedenkstätte Point Alpha die Konfrontation der beiden Machtblöcke im Kalten Krieg und die leidvolle Zeit der innerdeutschen Teilung.
Website
Rhöner Museumsdorf
Ein Rhöner Dorf mitten in der Stadt. Das heißt: eigentlich ist das Dorf ein Dörfchen, denn es besteht bislang aus drei Anwesen; und die Stadt ist ein Städtchen: Tann in der Rhön. Das Museumsdorf Tann, hundert Meter vom Marktplatz entfernt, bewahrt heimische Tradition und Baukunst und bietet Geschichte zum Anfassen für Groß und Klein.
Website
Naturmuseum Tann
Das Naturmuseum zeigt dem Besucher in 26 sogenannten Dioramen die typische Landschaft des Biosphärenreservats Rhön mit ihrer charakteristischen Tier- und Pflanzenwelt. Im Sommer ist auch ein lebender Bienenstock zu beobachten.
Website
Grenzmuseum Tann
Das Städtchen Tann liegt in einem Landzipfel der hessischen Rhön, der wie ein Pilz nach Thüringen hineinragt. Die Demarkationslinie zwischen der amerikanischen und der sowjetischen Besatzungszone bzw. nach 1949 die innerdeutsche Grenze umschloss Tann mit seinen ca. 5.000 Einwohnern von drei Seiten. Nach der Schließung der innerdeutschen Grenze am 26. Mai 1952 wurde die Straßenverbindung von Tann in das thüringische Kaltennordheim gesperrt. Damit waren die traditionell engen Verbindungen in die thüringische Rhön abgeschnitten.
Website
Tanner Stadttor
Wer schritt, ritt, fuhr oder schleppte sich seit 1557 nicht alles durch das Tanner Stadttor? Kaufleute, Händler, schwedische, französische, bayerische und preußische Soldaten, Kosaken gar. Nur die Amerikaner scheiterten 1945 an dem massiven Sandsteindenkmal: Sie blieben mit dem Kanonenrohr ihres Panzers am Rundbogen hängen. "Do senn die Stei robgefalle, aber es war net mal ne Beule dren", wird der "Balzersch"-Karl zitiert, der neben dem Bauwerk wohnte.
Website
Sagenkeller und Fossilienausstellung "SteinReich"
In den Kellerräumen der früheren "Schlossbrauerei" ist eine einzigartige Bilderausstellung zu sehen. Bilder, hergestellt aus eingefärbten Holzspänen, spiegeln in eindrucksvoller Weise alte Sagen von Tann wider. Ein unvergessliches Erlebnis in mystischer Umgebung. Werfen Sie auch einen Blick in die Fossilienausstellung SteinReich im Gebäude der alten Schmiede nebenan.
Website
Zella
Zella liegt an der B 285, nahe Dermbach. Von der Anhöhe des Dorfes hat man einen herrlichen Blick über das Feldatal und die nördliche Rhön. Weithin sichtbar ist die Barockkirche und das Propsteigebäude, in dessen Garten sich eine Mariengrotte befindet. Zella hat 2 gemütliche Gaststätten, eine Holzschnitzerei, eine Drechslerei, zwei Musikschulen sowie ein Musikhaus.
Website
Burgenstadt Schlitz
Schlitz und das Schlitzerland - Hier hat sich noch etwas ganz Eigenständiges und Besonderes bewahrt, das mit "Zauber einer alten Grafschaft" oder "Trachtenkultur" nur unvollständig beschrieben wäre - Hierher kommen heißt nach Haus kommen: Es ist Balsam für die Seele - Das zeigt sich nicht nur in idealen Momenten, sondern das ganze Jahr hindurch: Beim Verweilen in unseren romantischen Gassen.
Website
Schmalkalden
Schmalkalden hat mehr zu bieten als Bratwurst und Wald. Überzeugen Sie sich selbst bei einem Aufenthalt in unserer romantischen Fachwerkstadt.
Website

Erlebnis
Arche Noah Kaltenwestheim
Wo steht ein Schiff auf einem Berg, rettet Noah mit verrückten Naturschutzideen die Rhön und wird dazu ein fantastischer Ausblick geboten?
Das alles gibt es auf dem Weidberg bei Kaltenwestheim mit der Arche Rhön in der Erlebniswelt Rhönwald. In diesem Besucherzentrum mit schiffsförmigen Bauwerk wird spielerisch Wissen über die Rhön, regionales Handwerk und geologische Phänomene vermittelt.
Website
Wildpark Gersfeld
Es erwartet Sie einer der anerkannt schönsten und natürlichsten Wildparks Deutschlands. Unsere Rundwege, die zum größten Teil barrierefrei sind, führen Sie durch das idyllische Wiesental im Ehrengrund. Rundherum eingebettet in Nadel- und Mischwald hat die Stadt Gersfeld im Juli 1972 diesen Wildpark eröffnet. In den Gehegen entdecken Sie Rot-, Dam- und Rehwild, Sika-, Dybowski-, Muffel- und Schwarzwild, Steinböcke und Gämsen. Unsere Tiere lassen sich von Ihnen als Gäste nicht in ihrem Tagesrhythmus stören. Im Gegenteil: Sie freuen sich auf eine Handvoll Futter, das Sie an speziellen Futterstellen an den Wegen erhalten. Ganz aus der Nähe können Sie Waschbären, Eichhörnchen, Kaninchen, Fasane, Pfauen, Rebhühner und Tauben beobachten.
Website
Guckaisee
Der Guckaisee ist ein kleiner See im Naturpark Hessische Rhön ca. vier km östlich von Poppenhausen und liegt im Ortsteil Rodholz. Er befindet sich in einer Talsohle zwischen Eube im Süden und Pferdskopf im Norden.
Wikipedia
Ulsterwelle Hilders
Kommen Sie, erholen Sie sich, haben Sie Spaß! Die Ulsterwelle ist das Freizeitbad der Region, familienfreundlich, spannend und modern.
Website
Funpark Inselsberg
Seit Juli 2018 fliegt der Wie-Flyer mit bis zu 40 km/h mit neuen Twin-Seater Gondeln durch die Luft. Nehmen Sie Platz und erleben das besondere Flug-Feeling durch die Schräglagen in den Kurven auf der rund 500 Meter langen Strecke und erreichen seitliche Auspendelungen von bis zu 58°.
Website
Erlebnis Bergwerk Merkers
Mit dem Erlebnis Bergwerk Merkers eröffnet die K+S Gruppe den Besuchern die außergewöhnliche Möglichkeit, viele hundert Meter unter der Tagesoberfläche vor Ort selbst zu erleben, was es heißt, ein Bergmann zu sein. Erleben Sie Faszinationen im Inneren der Erde und freuen Sie sich auf eine Reise durch die „Welt des weißen Goldes“ – 500 bis 800 Meter unter der Erdoberfläche. Begleitet von qualifizierten Bergleuten erhalten Sie während einer zirka 20 Kilometer langen Fahrt durch unser Erlebnis Bergwerk Merkers unvergessliche Eindrücke und Inspirationen.
Website
Noahs Segel
Genießen Sie die Landschaft des UNESCO Biosphärenreservat Rhön von oben! Die Besucherplattform "Noahs Segel" ist ein touristisches Projekt im Herzen des UNESCO Biosphärenreservats Rhön und bietet den Besuchern einen totalen Panoramablick auf die Region. Die Aussichtsplattform mit einer Höhe von 21 m ist über eine Treppe zugänglich. Hier befindet man sich in luftiger Höhe von knapp 830 Meter über dem Meeresspiegel, mit einen fantastischen Rundum Blick über die gesamte Rhön von Thüringen bis nach Bayern und Hessen. Nur anderthalb Stunden entfernt von Erfurt, Frankfurt oder Würzburg ist der Aussichtsturm ein ideales Ziel für eine Tagesreise. Weitere Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung oder den Tagesausflug vervollkommnen Ihren Rhön Besuch.
Website
Freizeitpark mini-a-thür in Rhula
Original oder Modell? Staunen Sie, wie real die Modellwelt ist!
Besuchen Sie uns in unserem besonderen Thüringen! Es liegt in Ruhla, in unmittelbarer Nähe zum Rennsteig, ist 18.000 qm groß und im Maßstab 1:25. Detailgetreue Modelle Thüringer Bauwerke werden Sie in Staunen versetzen! Liebevoll gestaltete Alltagsszenen lassen die Modellwelt fast real erscheinen und sollen Sie neugierig machen, neugierig auf mehr Thüringen.
Website
Geriethbad Tann
…auf in die Fluten! Durch den Förderverein Geriethbad Tann (Rhön) e. V. wurde wieder aus dem Tanner Freibad mehr als ein Schwimmbad. Hier finden in der Badesaison zahlreiche Events rund um das Wasser statt. Neben einer umfangreichen Sanierung konnte ebenso Dank zahlreicher tatkräftiger und finanzieller Helfer und Unterstützer dieses Schwimmbad wie z.B. durch den Bau eines Wasserspielgartens, einer Ruheterrasse oder eine künstlerisch gestaltete Mosaikwand noch attraktiver gestaltet werden.
Website
Rhön Räuber Park Wendershausen
Bei uns stehen Spiel, Spaß und Bewegung an erster Stelle! Nicht nur unsere kleinen Gäste kommen im Park voll auf ihre Kosten. Auch die Großen können an der Kletterwand, im Hochseilgarten oder auf der Minigolfbahn ihren Mut und Sportsgeist beweisen. Der Indoor Spielplatz bietet auf über 3500 qm Fläche für jeden das richtige Angebot. Langeweile kommt dabei garantiert nicht auf!
Website
Märchenhöhle Walldorf
Gehen Sie im wunderschönen Thüringer Wald auf eine märchenhafte Entdeckungstour durch ein unterirdisches Labyrinth, welches in Walldorf bei Meiningen beheimatet ist. Das Walldorfer Schaubergwerk beherbergt, unter Tage auf 65.000 Quadratmeter Fläche, eine der größten von Menschenhand geschaffenen Höhlen dieser Art in Europa. Bei einem Ausflug durch die Sandsteinhöhle können Sie sich eine Vorstellung vom Leben der deutschen Sandmacherfamilien verschaffen, welche zur damaligen Zeit, mit primitivsten Werkzeugen wie Spitzhacke, Holzklöppeln oder Meißel, ein unterirdisches Labyrinth mit über 2.500 tragenden Säulen erschufen. Zudem können Sie Ihre Kinder oder Enkel – bei dem Spaziergang durch unsere Schauhöhle – mit tollen Szenen (Märchenbilder) aus den verschiedensten Märchen der Gebrüder Grimm als auch Hans Christian Andersen und den Meininger Dichter Ludwig Bechstein überraschen.
Website
Wasserkuppe
Die Wasserkuppe ist mit 950 Metern Höhe über dem Meeresspiegel der höchste Berg Hessens und der Rhön. Doch nicht nur die Höhe der Wasserkuppe sondern auch eine bewegte Geschichte rund um die Wasserkuppe machen den Berg zu einer besonderen Attraktion in der Rhön und in ganz Hessen. Geschichtliche Bedeutung hat die Wasserkuppe vor allem im Zusammenhang mit der Erfindung des Segelfluges aber auch zum Beispiel aufgrund ihrer strategischen Bedeutung zur Zeit des Kalten Krieges. Die heutigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten rund um den Gipfel machen die Wasserkuppe neben dem Kreuzberg zu einem der beliebtesten Ausflugsziele der Rhön und Hessens.
Website
Meeresaquarium Zella Mehlis
Herzlich willkommen im “Erlebnispark Meeresaquarium” in Zella-Mehlis. Tauchen Sie in unserem Meeresaquarium ein in die farbenprächtige Unterwasserwelt der tropischen Ozeane und lassen Sie sich von der einmaligen Schönheit bizarrer Korallen, Seeanemonen, Reptilien Haien und einzigartiger Fische verzaubern.
Website
Märchenwald Sambachshof Königshofen
Der Märchenwald Sambachshof liegt inmitten herrlicher Wälder in idyllischer Lage im Wandergebiet der Kurstadt Bad Königshofen. Abseits des großen Straßenverkehrs haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich in freier Natur zu erholen. Über barrierefreie Rundwege gelangen Sie zu den einzelnen Märchendarstellungen der Gebrüder Grimm sowie zu den Trampolinanlagen.
Website
Barfuß-Erlebnispfad Hofbieber
Der Ausgangspunkt des einen Kilometer langen Rundwegs findet sich am Wassertretbecken. Daneben können die Schuhe in einem geräumigen Regal abgestellt werden. Nach einer ersten Runde Wassertreten geht es ein Stück über Grasboden, dann auf Holz- und Rindenmulch durch einen schönen Buchenwald. 18 Stationen mit verschiedenen Materialien aus der Rhön – körniger Sand, massierender Kies, lehmige Erde, raues Gestein, naturgewachsenes Holz oder erfrischendes Wasser – sorgen für ein gesundes Erlebnis, das „die Sinne weckt“. Als besonderer Höhepunkt bietet ein schwankender Balancebalken die Möglichkeit, geradezu artistischen Gleichgewichtssinn zu entwickeln. Am Ende des Rundgangs steht eine Fußwaschanlage zur Verfügung.
Website
Saline Bad Salzungen
Die Bad Salzunger Natursole rieselt über Schwarzdorn-Reisig aus großer Höhe herab. Dabei zerstäubt die Sole an den Reisigspitzen und die Umgebungsluft nimmt gelöste Salzpartikel auf. Durch die Inhalation dieser feucht-salzigen Luft können Sie Ihre Gesundheit und Leistungskraft verbessern. Ihr Immunsystem wird gestärkt.
Website
KissSalis Therme
Erleben Sie auf 7.000 m² ein Wohlfühlerlebnis der besonderen Art und lernen Sie das Verwöhnkonzept der KissSalis Therme kennen. Die Philosophie der KissSalis Therme basiert auf den vier Bausteinen einer optimalen Erholung: Bewegung, wechselwarme Anwendungen sowie körperliche und mentale Erholung.
Website
Viba Schokoladenmuseum Schmalkalden
Wer hat die Nougatstange erfunden? Und welche Rolle spielt hierbei eine alte Zigarrenpackmaschine? Wie viele Haselnüsse sind in einer Nougatstange? So viele Fragen auf die der Rundgang durch die Viba Ausstellung Antworten parat hält. Mit Spaß, Spiel sowie Genuss wird unterhaltsam und interaktiv das Thema "Wie wird die Nuss zum Nougat“ dargestellt. An verschiedenen Stationen können Sie selbst aktiv werden, reinhören und nachlesen. Erfahren und erleben Sie Schritt für Schritt mehr über Nougat.
Website

Sehenswertes + Natur
Auersburg
Der Auersberg ist ein 756,8 m ü. NHN hoher Berg in der Rhön. Er liegt in der Auersberger Kuppenrhön bei Simmershausen im hessischen Landkreis Fulda. Auf einem Sporn des Berges befindet sich die Ruine Auersburg.
Wikipedia
Bad Langensalza
Blühende Gärten, heilendes Thermalsolewasser in der Friederiken Therme und ein liebevoll gestaltetes Stadtbild machen Bad Langensalza, als Schwefel-Sole-Heilbad zu einem wahren Kleinod am Rande des UNESCO-Weltnaturerbes Nationalpark Hainich.
Website
Bad Salzungen
Für Sie als Gast, Besucher und Reisender ist die Tourist-Information Bad Salzungen Ihr Ansprechpartner. Sie finden die Tourist-Information im Museum am Gradierwerk (An den Gradierhäusern 4).
Website
Basaltsee am Steinernen Haus
Der Basaltsee „Steinernes Haus“ ist ein sehr idyllisch gelegener See oberhalb von Ginolfs auf der Hochrhön. Der Name „Steinernes Haus“ stammt wohl daher, weil die ursprünglich südlich des Maihügels in der Langen Rhön aus dem Boden herausragenden Basaltsäulen und das angrenzende Blockmeer die Form eines Hausdaches hatten. Der See ist ein lohnenswertes Ausflugs- oder Wanderziel. Er kann umwandert werden und ist idealer Ausgangspunkt für weitere Wanderungen.
Website
Bergsee in Floh-Seligenthal
Der 8 bis 13 Meter tiefe Bergsee liegt in einer einzigartigen Umgebung am Osthang des 836 Meter hohen mittleren Höhnbergs. Entstanden ist er durch das Betreiben eines Steinbruches. Als man beim Gesteinsabbau eine Wasserader anbohrte, bildet sich innerhalb weniger Tage aus dem Bergwerksloch der heutige Bergsee. Er ist auf 3 Seiten von bis zu 30 Meter hohen Felswänden umgeben, die einen mit Büschen und Bäumen bestandenen Kessel bilden, in dem die Sonne während des Sommerhalbjahres ganztägig Zugang findet.
Website
Ebersburg Burgruine
Die Burg Ebersburg ist die Ruine einer Höhenburg im Ortsteil Ebersberg der Gemeinde Ebersburg im Landkreis Fulda in Osthessen. Sie ist das namensgebende Wahrzeichen der Gemeinde. Eine Burg aus der Zeit um 1100 bildete den Ursprung der Anlage. Um 1396 wurde die Burg ausgebaut und erweitert.
Wikipedia
Drachen- / Landgrafenschlucht
Die Drachenschlucht ist eine Klamm bei Eisenach im Thüringer Wald im Naturschutzgebiet „Wälder mit Schluchten zwischen Wartburg und Hohe Sonne“.
Website
Fuldaquelle
Die Fulda, die an der Fuldaquelle auf der Wasserkuppe entspringt, ist mit 218 Kilometern Länge Hessens längster Fluss. Die Fuldaquelle befindet sich unterhalb der Wasserkuppe am gleichnamigen Parkplatz. Von Gersfeld bzw. Ehrenberg, Richtung Wasserkuppe, kommend, liegt sie linkerhand unterhalb des großen Parkplatzes.
Wikipedia
Hohe Geba
Der Gebaberg bei Geba im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist mit 750,7 m ü. NHN die höchste Erhebung der Vorderen Rhön und liegt im südlichen Thüringen.
Wikipedia
Kreuzberg
Der Kreuzberg ist ein 927,8m ü. NHN hoher Berg der Rhön; nach der Wasserkuppe (950 m; höchster Berg Hessens). Er liegt bei Haselbach im bayerischen Landkreis Rhön-Grabfeld. Der Berg ist Standort des Klosters Kreuzberg, der Kreuzbergschanze und des Senders Kreuzberg. An seinem Nordwesthang entspringt die Sinn.
Wikipedia
Noahs Segel
Genießen Sie die Landschaft des UNESCO Biosphärenreservat Rhön von oben! Die Besucherplattform "Noahs Segel" ist ein touristisches Projekt im Herzen des UNESCO Biosphärenreservats Rhön und bietet den Besuchern einen totalen Panoramablick auf die Region. Die Aussichtsplattform mit einer Höhe von 21 m ist über eine Treppe zugänglich. Hier befindet man sich in luftiger Höhe von knapp 830 Meter über dem Meeresspiegel, mit einen fantastischen Rundum Blick über die gesamte Rhön von Thüringen bis nach Bayern und Hessen. Nur anderthalb Stunden entfernt von Erfurt, Frankfurt oder Würzburg ist der Aussichtsturm ein ideales Ziel für eine Tagesreise. Weitere Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung oder den Tagesausflug vervollkommnen Ihren Rhön Besuch.
Website
Steinwand
Die Steinwand ist ein 645,9 m ü. NHN hoher ein Ausläufer der Maulkuppe mit Phonolith-Felswand in der Rhön, einem Mittelgebirge in Bayern, Hessen und Thüringen. Sie liegt nahe Poppenhausen im hessischen Landkreis Fulda. Die bewaldete Felswand ist etwa 100 m lang und 20 m hoch. Sie ist Privatbesitz.
Wikipedia
Trusetaler Wasserfall
Inspiriert von der imposanten Felskulisse aus Granit und Pophyr im engen Kerbtal der Truse, entstand 1865 der wildromantische Wasserfall - ein Naturdenkmal. Durch eine Stauanlage unterhalb Brotterodes wird von April bis Oktober ein Teil des Trusewassers umgeleitet und fließt mit leichtem Gefälle am Hübelsberg und Halbstein entlang. Auf einer Strecke von 3,5 km schlängelt sich der künstlich angelegte Wasserfallsgraben natürlich und harmonisch durch die Waldlandschaft. An der Stelle, wo die Felsauftürmungen aus vulkanischen Aktivitäten besonders plastisch und markant hervortreten, stürzt das Wasser in drei Kaskaden tosend 58 Meter in die Tiefe in ein Sammelbecken, bevor es dann wieder seinen Weg im eigentlichen Flussbett nimmt. Über 228 Stufen kann der Gast den Wasserfall besteigen.
Website
Märchenhöhle Walldorf
Gehen Sie im wunderschönen Thüringer Wald auf eine märchenhafte Entdeckungstour durch ein unterirdisches Labyrinth, welches in Walldorf bei Meiningen beheimatet ist. Das Walldorfer Schaubergwerk beherbergt, unter Tage auf 65.000 Quadratmeter Fläche, eine der größten von Menschenhand geschaffenen Höhlen dieser Art in Europa. Bei einem Ausflug durch die Sandsteinhöhle können Sie sich eine Vorstellung vom Leben der deutschen Sandmacherfamilien verschaffen, welche zur damaligen Zeit, mit primitivsten Werkzeugen wie Spitzhacke, Holzklöppeln oder Meißel, ein unterirdisches Labyrinth mit über 2.500 tragenden Säulen erschufen. Zudem können Sie Ihre Kinder oder Enkel – bei dem Spaziergang durch unsere Schauhöhle – mit tollen Szenen (Märchenbilder) aus den verschiedensten Märchen der Gebrüder Grimm als auch Hans Christian Andersen und den Meininger Dichter Ludwig Bechstein überraschen.
Website
Wasserkuppe
Die Wasserkuppe ist mit 950 Metern Höhe über dem Meeresspiegel der höchste Berg Hessens und der Rhön. Doch nicht nur die Höhe der Wasserkuppe sondern auch eine bewegte Geschichte rund um die Wasserkuppe machen den Berg zu einer besonderen Attraktion in der Rhön und in ganz Hessen. Geschichtliche Bedeutung hat die Wasserkuppe vor allem im Zusammenhang mit der Erfindung des Segelfluges aber auch zum Beispiel aufgrund ihrer strategischen Bedeutung zur Zeit des Kalten Krieges. Die heutigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten rund um den Gipfel machen die Wasserkuppe neben dem Kreuzberg zu einem der beliebtesten Ausflugsziele der Rhön und Hessens.
Wikipedia